Weihnachtszeit-Fishingzeit

/, Fishing, Viren und Co/Weihnachtszeit-Fishingzeit

Weihnachtszeit-Fishingzeit

Hallo zusammen,

die Fischer wünschens aich auch Weihnachtsgeschenke und werden wieder besonders aktiv:

Ein Fisher auf dem Server bit.ly schreibt mit Amazon Logo und Aufmachung:

 

Sehr geehrte/r dirk quasdorf,
Die EU-Verordnung zu der elektronischen Identifizierung [eIDAS] schafft universelle Sicherheitsbedingungen für die sichere Verwendung elektronischer Daten. Entsprechend dieser Verordnung sind Unternehmen dazu verpflichtet die persönlichen Daten ihrer Nutzer einer Überprüfung zu unterziehen, um zu gewährleisten das Sie der rechtmäßige Besitzer des Kundenkontos sind.

Nehmen Sie sich bitte ein paar Minuten Zeit um Ihre Kundendaten zu überprüfen.

Berücksichtigen Sie während der Überprüfung eine fehlerfreie Eingabe ihrer Daten, sollten Ihre Angaben mit den bei uns hinterlegten Informationen nicht übereinstimmen, sind wir dazu verpflichtet Ihr Nutzerkonto vorübergehend zu Deaktivieren.
Weiter zur Überprüfung
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Amazon-Team

Der Link zeigt dann auf bit.ly

Das ganze ist natürlich totaler Müll. Es gibt keine diesbezügliche Verordnung und die hätte auch wenig Sinn. Der Händler kann nur durch z.B. Postidentverfahren wirklich sicher sein, dass der Kunde der ist, als der sich ausgibt. Irgendwelche Eingaben von anonymen Rechnern nützen da gar nichts, Hier versucht nur jemand an die Login Daten von Amazon zu kommen um sich auf Kosten anderer Weihnachtsgeschenke schicken zu lassen.

 

Das selbe gilt für die mail der Ing Diba:

Da steht dann:

Die Sicherheit unserer Kunden steht für uns an erster Stelle. Aus diesem Grund führen wir aktuell einige Umstellungen im Bezug auf die Sicherheit unserer Tan-Verfahren durch. Wir fordern alle Kunden auf, Ihre Daten über unsere Webseite mit den Bestandsdaten abzugleichen….

Der Link zeigt natürlich nicht auf Ing-Diba sondern auf 4pr.es

 

Hallo hat es sich immer noch nicht unter euch Deppen rumgesprochen, dass kein Händler und keine Bank so Daten vergleicht? Wenn überhaupt, dann kommt ein Brief per Post mit der Bitte sich mit einem Bankberater in Verbindung zu setzen und kein Händler üperprüft ständig Kundendaten, wenn Einkäufe und Bezahlungen reibungslos funktionieren.

 

Zum Abschluß gibt es noch eine neue Masche:

Es kommen z,Zt  emails z.B. von Geiger+ CO Schmierstoff-Chemie GmbH in blau grauer Farbgebung,  welche behaupten ich hätte diverse Software und Softwarewartung gekauft. Die emails haben unterschiedliche Absender und Firmennamen und einen Link zum Herunterladen der Rechnung. Der Link zeigt auf otbsoftware.co.uk. Entweder hat hier ein Händler in UK eine Schrott-Software zum Erstellen von Rechnungen und diese sind in Wirklichkeit für den als Absender angebenen bestimmt , dann stimmen aber auch die Kundendaten nicht, da die Telefonnummern nicht existieren, oder hier möchte wieder jemand seine Viren los werden.

Ich vermute stark letzteres.

Wenn Sie eine Rechnung per mail erhalten achten Sie immer darauf, ob alle notwendigen Daten wie Absender, Steuernummer etc vorhanden sind, ob Sie der richtige Empfänger sind und ob Sie die Waren wirklich bestellt haben. Ist keine Rechnung direkt oder als PDF sichtbar sondern nur ein Link, dann Finger weg von dem Link. Wenn Sie wirklich auf eine Rechnung warten lieber den Händler selbst kontaktieren und unbedingt darauf achten, dass die angegeben Daten auch plausibel sind.

Kein Schmiermittelvertrieb wird Software und Softwarewarewartung  verkaufen und schon gar nicht in Höhe von 9078 Euro. Außerdem wird kein Händler auf die korrekte Erstellung einer Rechnung verzichten, da Rechnungen ohne Daten wie Liederdatum, laufende Rechnungsnummer und einige Daten mehr, auch gar nicht vom Finanzamt anerkannt werden und somit ungültig sind.

 

Liebe Grüße

Dina Quasdorf

By |2018-02-19T19:08:09+00:00Dezember 21st, 2016|Alle Info's, Fishing, Viren und Co|Kommentare deaktiviert für Weihnachtszeit-Fishingzeit